Heilbronn goes Blockupy!

Featured image!!!An alle die mit dem Bus nach Frankfurt aus Heilbronn Fahren!!!

Die Abfahrtszeit am Mittwoch den 18.März nach Frankfurt zu den Protesten gegen die EZB-Eröffnung: 3:45Uhr am Busbahnhof Karlstraße

Alle die den Abend und die Nacht mit uns zusammen verbringen wollen, können gerne am Dienstag Abend ab 20 Uhr ins Soziale Zentrum Käthe kommen. Bringt eure Schlafsäcke und Isomatten mit.
Advertisements

Busfahrt aus Heilbronn zu den Protesten gegen die EZB-Eröffnungsparty

Featured image

Der Termin steht! Am 18.März 2015 soll der neue 1,3 Milliarden teure Bankenturm der Europäischen Zentralbank(EZB) in Frankfurt am Main mit einer großen Feier eröffnet werden. Doch gibt es nichts zu feiern an Sparpolitik und Verarmung!

Die EZB ist innerhalb der Troika mit verantwortlich für brutale Kürzungen, wachsende Erwerbslosigkeit und den Zusammenbruch der Gesundheitsversorgung in verschiedenen EU-Staaten. Auch Sparpolitik, Privatisierung und Prekarisierung fördert die EZB gemeinsam mit EU-Kommission und EU-Rat. Sie schreckt vor nichts zurück um die Angriffe auf die sozialen Rechte der Menschen durchzusetzen.

Deshalb werden aus ganz Europa Menschen anreisen, um diese Eröffnungsfeier zu stören. Auch aus Heilbronn wollen wir unseren Beitrag leisten und mit einem Bus zur Eröffnung der EZB fahren. Steigt und und wir zeigen gemeinsam, dass die europäische Krisenpolitik auch bei uns nicht für Feierstimmung sorgt!

Fahren wir am 18. März zusammen zur EZB-Eröffnung nach Frankfurt.

#gemeinsam  #entschlossen  #solidarisch   ihre Party blockieren!

Let’s take over the party!

Tickets ab jetzt per E-Mail blockupy-hn [at] gmx.de, oder jeden Freitag ab 19 Uhr im Sozialen Zentrum Käthe Heilbronn

 

 

Let’s Take Over The Party! 18. März 2015: Transnationale Aktionen gegen die EZB-Eröffnungsfeier

Am 18. März 2015 will die Europäische ZEZBentralbank (EZB) in Frankfurt am Main ihr neues Hauptquartier eröffnen. Für den 185 Meter hohen Zwillingsturm, der mit seinem Sicherheitszaun und Burggraben einer Festung gleicht, wurde die schwindelerregende Summe von 1,3 Milliarden Euro ausgegeben. Diese einschüchternde Architektur der Macht zeigt deutlich die Distanz zwischen den politischen und ökonomischen Eliten und den Menschen. Mobi-Video

Weiterlesen

Vielfältige Blockupy-Tage in Heilbronn

IOettinger Kundgebung1JPGm Rahmen der europaweiten Aktionstage gegen die europäische Krisenpolitik haben auch in Heilbronn verschiedene Aktionen des Blockupy-Bündnisses statt gefunden. Am Freitag, den 16. Mai 2014 beteiligten sich über 50 Menschen an einer Kundgebung auf dem Kiliansplatz. In Redebeiträgen der Organisierten Linken Heilbronn (OL), eines ver.di- Sekretärs und einer Betriebsrätin von „H&M“ wurden die unterschiedlichen Facetten des Protestes deutlich. Weiterlesen

Erste Blockupy-Aktionen in Heilbronn

Textil_2Noch vor dem offiziellen Beginn der europaweiten Aktionswochen des Blockupy-Netzwerks hat das Heilbronner Blockupy- Bündnis in den vergangenen Tagen bereits erste Aktionen durchgeführt.

Am Samstag, den 10.Mai 2014, waren Heilbronner Aktivist*innen mehrere Stunden lang mit einem Transparent auf dem internationalen Fest „Treffpunkt Europa“ präsent und verteilten dort mehrere hundert Flugblätter und „Umbrella Uprising“- Zeitungen. Rund um das Fest konnten somit einige interessante Gespräche mit feiernden Menschen und Passant*innen geführt werden. Denn „Europa“ ist nicht nur ein Grund zu feiern, sondern bedeutet für viele Menschen Armut, Perspektivlosigkeit, Ausgrenzung und tödliche Abschottung an den EU- Außengrenzen. Weiterlesen

Günther Oettinger kommt nach Heilbronn – BLOCKUPY ist schon da!

Öttinger vorneAm Montag, den 19. Mai 2014, wird Günther Oettinger als Redner beim Forum der „Heilbronner Stimme“ im Gebäude der Kreissparkasse am Wollhaus in Heilbronn auftreten und will über die aktuelle Situation in Europa sprechen.

Als Kommissar für Energie vertritt Oettinger Deutschland in der EU- Kommission und ist direkt mit verantwortlich für das autoritäre europäische Krisenmanagement und die massiven Verarmungsprogramme, unter denen Millionen Menschen in Südeuropa leiden. Regelmäßig verteidigt Oettinger diese Politik auch in den Medien, so forderte er unter anderem den Einsatz von EU- Beamten in Griechenland, um dort „ohne Rücksicht auf Widerstände agieren und den Schlendrian beenden“ zu können. Weiterlesen